Sonntag, 18. März 2012

Bundesversammlung vs. Zigaretten

So, jetzt ist es durch. Es gibt keine Zigaretten mehr. Kein Mahnmal. Ich fühl mich leer und verräterisch. Ob die Bundesversammlung mich gebührend von den Zigaretten abhalten wird, wage ich auch zu bezweifeln. Stasijäger vs. Nazijägerin. Wenigstens haben wir ja jetzt Kandidaten mit einem "Thema" - das ist sehr essentiell in so einer wichtigen Funktion. Aber wie der stellvertretende Bundesvorsitzende der NPD, Udo Pastörs, es wieder geschafft hat, ein bisschen Aufmerksamkeit zu ergattern, ist auch irgendwie befremdlich. Ich bin mir nicht sicher, ob das Protokoll der Bundesversammlung wirklich vorsieht, dass solche kalkuliert provozierenden Zwischenrufe aus dem Vorfeld, während der großen Kür tatsächlich Erwähnung finden müssen, oder, ob man Pastörs damit nicht genau die Lobby gegeben hat, auf die er abgezielt hatte. 
  Vielleicht sollte ich mir auch ein neues Laster suchen. Ich bin offen für Vorschläge. Politik? Ich könnte ja die FDP retten. Wenn dann auch 'ne richtige Herausforderung, oder nicht? Aber ich glaub', so schlimm ist es noch nicht. Schokoriegel? Kaugummizigaretten? E-Zigaretten sind was für Schlappschwänze und alte Witwen. Mal sehen, erstmal habe ich ja auch das Blog. Das Blog klingt so falsch. Ich würde so gern "den" sagen. Aber wir leben nicht in einer Welt der Wünsche.

Ich knabber bereits hart an meinen Fingernägeln und das, obwohl ich erst seit 20 Minuten keine mehr geraucht habe. Das ist keine Zeit, die mich sonst wuschig macht, aber die Gewissheit, dass das jetzt nur der Anfang ist, macht es bereits schlimm. Alex obsiegt - bestimmt.

Hab euch furchtbar lieb,
A.

1 Kommentar:

  1. Ich würde es sehr begrüßen wenn ich öfter mal "den/der Blog" lesen würde. Dann würde ich mich nicht so einsam damit fühlen.
    Und ja, ich habe mit "ich" angefangen. Aber darum gehts ja beim bloggen (was ich auch nicht gerne sage/schreibe).

    Habe mich gerade einmal durch DEN Blog gelesen und werde mal zum Verfolger!

    AntwortenLöschen