Montag, 19. März 2012

Der Kampf gegen Windmühlen

Hier steh ich nun und habe ein schlechtes Gewissen - euch gegenüber. 
Wisst ihr, ich habe heute etwas gelernt; vielleicht ist so eine 0-auf-100-Variante nicht so richtig was für mich. Was ich brauche, ist ein Abschied auf Raten. Ja ja, ich kann genau hören, was ihr denkt. Anders geht es aber nicht. Ich war echt wuschiger, als ich angenommen hatte. Das war ein schreckliches Experiment.
  Mein Plan sieht nun folgendermaßen aus: als ersten Schritt halbiere ich meine tägliche Dosis auf 10 Zigaretten pro Tag. Und dann erhöhen wir die Blinds nach und nach. Auf diesem Weg zieh ich mir dann langsam den rauchigen Boden unter en Füßen weg, weißt? Aufgeben ist aber einfach nicht meine Art - ihr kennt mich. Ich muss auch immer noch daran denken, dass ich nicht verrückt werde. Und das geht nicht, wenn ich auf einmal gar nicht mehr rauche, verdammte Scheiße.
  Als Entschädigung und Zeitverschwendung habe ich heute mein Blog um ein paar tolle Features bereichert. Ich dräng' euch nun auch noch Bücher und Musik auf. So kann ich in eure Köpfe gelangen. Ich habe GottschalkLive heute seit gefühlten 3 Monaten wieder einmal eine Chance gegeben: sooooooooooooo schlecht war das gar nicht. Olli Pocher ist tatsächlich ein nerviger Wichser, aber Gottschi war OK. Ob jedoch die alte Studiodeko der Grund für die miesen Quoten war, wage ich zu bezweifeln. Genug der Plauderei. Bis Morgen.

A.
    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen