Mittwoch, 14. März 2012

Was bisher geschah...

Mit diesem Satz vermeide ich, meinen Blog mit "Ich" zu beginnen - schließlich schickt sich das nicht. Ich bin nicht neu in diesem "Internet". Ich bin auch schon ein paar Trends mitgegangen; StudiVZ, Myspace, Twitter - die wenigsten werden wohl noch etwas damit anzufangen wissen. Und doch habe ich mich immer gegen diese "Blogs" gewehrt. Ich war stets der festen Überzeugung, dass nur Egomanen und Vollidioten, Interesse an solch' schleimigen Selbstreflexionen haben können. 
  Ob ich nun letztendlich eines Besseren belehrt wurde, oder, ob ich mit den Jahren selbst zu einem egomanischen Vollidioten geworden bin, kann ich noch nicht genau einordnen. Indizien sind vorhanden. Schließlich müsste ich mich sonst nicht so zusammenreißen, nicht zu viele Sätze mit "Ich" einzuleiten. Die Möglichkeit, dass ich dies alles hier nur tue, um nicht mit meiner Fachdidaktik-Hausarbeit anfangen zu müssen, sollte ebenfalls in Erwägung gezogen werden. Doch nun nehmen wir's, wie es eben ist.
  Nachdem ich mindestens 3 Stunden in die Wahl des richtigen Namens, des Designs und die Entscheidung zwischen Wordpress und Blogspot investiert habe, schreibe ich. In welchen Intervallen ich hier posten, bloggen (oder wie auch immer man das verdammt nochmal nennt) werde, weiß ich noch nicht so genau. Thematisch hab ich mir wohl ein ähnliches Konzept vorgenommen, wie Gottschalk VOR seiner Sendung - soll heißen: aktuelles Tagesgeschehen, Selbstbeweihräucherung und dummes Gelaber.

In Liebe,
A.  
         


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen