Mittwoch, 13. November 2013

Pathetischer Posttitel

Ich deprimiere mich. Und Lotte Kestner macht die Sache nicht unbedingt besser. Aber zumindest irgendwie stilvoller, denke ich. Oh Gott, ey. Manchmal gehe ich mir selbst auf den Sack mit meinem Gerede. Aber nur manchmal. Die meiste Zeit geht es. Man gewöhnt sich daran.

Ich habe in den letzten Tagen so viel "Game of Thrones" gesehen, dass ich nachts davon träume, irgendwelche Idioten in Mittelalterkostümen mit "Gewiss, my Lord" oder "Natürlich, my Lady" zu verabschieden. Ich kann solche Sachen einfach nicht locker sehen. Das war bei "Lost", "Star Wars", Fußball und Scheiße, sogar bei "Harry Potter" schon genauso schlimm. Ich weiß nicht, warum, aber ich muss den ganzen Schwachsinn dann immer auswendig lernen und über jede kleine Fußnote bescheid wissen. Das ist total bescheuert, mit welch einem manischen Eifer ich dann plötzlich dabei bin. Ich wünschte, ich könnte diese ehrgeizige Jagd nach Wissen auch mal in andere, in sinnvolle Richtungen lenken. Ich lese viel und gern - nur nie in den Büchern, die ich lesen sollte.

Ich weiß, welche Farben die aktuellen Schuhe von Toni Kroos haben und wer sein Ausrüster ist, bei welchen Vereinen er gespielt hat, wer seine Trainer waren, dass sein Bruder bei Bremen spielt, aber beide in Greifswald geboren sind und aus der Jugend von Hansa Rostock stammen, fragt mich jedoch mal nach dem beschissenen Amtsantrittsjahr von Julius Cäsar. Und ich studiere seit fünf Jahren Geschichtswissenschaften. Oder sind es schon sechs? Und Scheiße, ich mag Toni Kroos nicht einmal! Ich bin auch kein Bayernfan. Ich geh' nicht einmal ins Stadion, weil mir die Leute dort zuwider sind. Das sollte nicht so versnobt klingen. Klang es aber. Als ich zum letzten Mal im Stadion war, wurde ich 90 Minuten vom Gästeblock neben mir beschimpft, hinter mir saßen Nazis in Camouflagehosen, die mich ständig mit ihren Knien berührten, und gegen Mitte der zweiten Halbzeit sah ich, wie ein alter Freund von mir von den Ordnern abgeführt wurde, nachdem er die Gästefans mit einem Bierbecher voll Pisse beworfen hatte. Und wenn ich nur an diese ganze Stehplatz-Traditions-Pyro-Fankultur-Debatte denke, muss ich fast kotzen. Ich habe Liebe für das Spiel, unglaublich viel Liebe, aber Idioten sind Idioten, überall.

Eigentlich wollte ich über meine Gefühle schreiben, aber alles, was aus mir rauskommt, ist dieses Zeug. So richtig emotionales Rehkitz-Gefasel, ganz ohne pseudocoole Maskerade, aber es geht nicht. Vielleicht morgen. Langsam erkenne ich auch die Tasten nicht mehr in der Dunkelheit und das verfickte Licht vom Laptop blendet in meinen Augen, aber ich knipse die Nachttischlampe nicht an, weil sie sonst aufwacht.

Morgen lacht die Sonne wieder!

Gute Nacht,

A.

  

Lotte Kestner / Wrestler from Edgardo Flores on Vimeo.

Kommentare:

  1. Game of Thrones, lese ich gerade den 5ten Band.
    Muss mir jetzt aber nochmals beide Staffeln auf DVD anschauen. Ich bin da ja irgendwie ein wenig pedantisch. Ich muss immer wissen wo das Drehbuch vom Buch abweicht. Danach lese ich dann ganz bestimmt nochmals die ersten 4 Bücher um sicher zu sein, dass ich die Abweichungen auch alle erfasst habe. Habe ich auch schon mit Herr der Ringe und Harry Potter so gemacht. Schlimm ist das! Und träumen tu ich davon dann auch. Das ist doch schlimm, oder...

    Und Fußball?
    Nein, darüber rede ich nicht mehr. Da reden schon zu viel Leute viel zu viel drüber.
    Kotzt mich an. Weißt du aber ja bereits...

    AntwortenLöschen
  2. oh, ein buchtipp, bei dem man ganz viel "hinterher erforschen" kann.
    Die Fantasy-Bücher von Walter Moers, sprich: Die Stadt der träumenden Bücher; Rumo; die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär; usw (aber vllt hast du sie ja schon kennen und lieben gelernt <: )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die stehen bereits im Regal. Bisher konnte ich jedoch nicht den notwendigen Humor aufbringen, sie durchzuziehen.

      Löschen